Depression

Neuer Post
Avatar
Desilu
Status: Keiner
Stimmen: 1
Teilen:

Hallo,
ich habe eine Depression und versuche mein Gehirn etwas anzuregen, da mein Denkvermögen recht eingeschränkt ist und ich das Gefühl habe, dass es von alleine nicht besser wird... Deswegen bin ich hier =)
Ich fände es auch super, wenn es in der Richtung was geben würde, also speziell für "eingefrorene Gehirne" (so fühlt sich das nämlich oft an).
Hilfreich fände ich es auch, wenn ich nicht immer sehen würde wie gut ich bin oder wie ich im Vergleich zu anderen abschneide. Klar ich muss damit klar kommen das ist in der Leistungsgesellschaft wohl so, aber in meiner Situation stresst mich das eher.
Nur so als Anregung =)
Danke
Liebe Grüße

4 Kommentare

  • Avatar
    Apfelbeere
    Stimmen: 3

    Mache die Übungen einfach und wenn Du an einem oder mehreren Tagen mal nicht besser wirst oder in der Leistung abfällst, so bedenke, diese Übungen gehören zu den Heilmitteln. Warum soll es mit einer Depression anders sein als mit anderen Krankheiten: auch da erleidet man gelegentlich Rückfälle, obwohl man brav seine Medikamente nimmt.

    Überlege außerdem, woher der Leistungsabfall kommen könnte: Ich z.B. habe heute vor dem Frühstück nur mit Kaffee trainiert, außerdem habe ich den Kopf voller Sorgen. Da war das Ergebnis bedenklich.

    Wenn du dich an der "Leistungsgesellschaft" orientierst, hast Du allerdings schon verloren. Überlege lieber mal, was die sich schon alles "geleistet" hat, weil sie in der Regel nicht soviel denkt wie ein Depressiv-Gewordener.
    Sicher machst Du an guten Tagen Vieles besser als die sogenannten "Leister"

  • Avatar
    Sev 31
    Stimmen: 1

    Nimm die Leistungsgesellschaft nicht so ernst, sehe die Aufgaben mehr als Anregung zu größern und auch interessanteren Ideen.

    Vergiss nicht diese Aufgaben sollen dir helfen im Alltag mit logischen problemen zurecht zu kommen (sich Namen merken oder Sätze anderer besser zu verstehen).

    Sollten die Probleme aber mehr sozialer natur sein würde ich versuchen mehr auf Menschen die ich nicht kenne zuzugehen und mir das was sie sagen (wenn es gemein sein sollte) nicht so zu herzen nehmen.

    Denke dir einfach (auch im Bezug auf die Leistungsgesellschaft) die werde ich auch noch übertreffen und wenn nicht auf ihre weise sonder auf meine ganz eigene.

  • Avatar
    SaLiWoGo
    Stimmen: 1

    Hallo Desilu,

    versuche doch mal "einfach" zu genießen das du es schaffst etwas für dich zu tun...in diesem Fall eine Übung die deine "eingefrorene Gehirnzellen" auftauen. ich übe schon was länger mit der App und habe mit der Zeit festgestellt das

    1. nicht jeder Tag gleich ist. Eine Übung die gestern super gut lief klappt heute gar nicht gut (wie Apfelbeere auch geschrieben hat...zu viele Gedanken im Kopf...zu viel Stress gehabt...einfach müde...oder eine Erkältung im Anmarsch). Anfangs hat mich das gestört, mitlerweile weiß ich das es einfach zurj Tagesform dazu gehört.

    2. Wenn du regelmäßig spielst/übst wirst du automatisch etwas besser...somit relativiert sich auch der vergleich zu anderen User (die vielleicht schon länger spielen). Und jeder(!!) der anfängt steht im Vergleich zu anderen erst mal ganz unten...-))

    Viel Erfolg!

  • Avatar
    hans_moni
    Stimmen: 2

    Hallo Desilu,
    ich trainiere aus einem ähnlichen Grund wie du und ich bin froh über deinen Post, denn nun weiß ich, dass es nicht nur mir so geht, dass ich das Gefühl habe, hirnmäßig eingerostet zu sein.

    Ich orientiere mich in allem zunehmend an mir selbst und vergleiche mich mit mir selbst und nicht mit anderen - ich kann und mache, was ich kann und was ich machen kann. Bei anderen ist das anders, weil sie anders sind. Es macht also wenig Sinn sich mit anderen zu vergleichen, weil wir verschiedene Voraussetzungen mitbringen - vor allem ist eine Depression ein Krankheit und es macht nun wirklich überhaupt keinen Sinn, Kranke mit Gesunden zu vegleichen.

    Liebe Grüße und alles Gute für dich!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.