Tagebuchlogger

New post
Avatar
Tumbleweed
Status: None
votes: 0
Share:

Die Idee eines Tagebuchloggers wurde kürzlich schon von Medion987 zusammen mit anderen Optimierungen vorgeschlagen. Diese Idee geht mir auch schon länger durch den Kopf, und ich möchte sie hier noch etwas ausbauen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Zusammenhang zwischen Gehirnleistung und anderen Parametern wie Körpertraining/Bewegung/Sport, Arbeit, Stress, Medikamenteinnahme, allgemeiner Gesundheitszustand, spezifische Erkrankungen, genetische Bedingungen, soziales Umfeld, Essgewohnheiten/tägliche Mahlzeiten, psychische Verfassung etc., nicht nur für Teilnehmer/inn/en interessant sein könnte, sondern auch - natürlich immer unter Einhaltung der Privacy-Richtlinien (Anonymisierung der Daten, Einholung der Zustimmung der Teilnehmer) - für die wissenschaftlichen Partner von NeuroNation. Nicht unbedingt zur direkten Auswertung, aber vielleicht als Hinweis auf mögliche Korrelationen, der eine genauere Betrachtung und ev. eine breitere Studie rechtfertigt.

Bei Medikamenten ließe sich bei einem Tagebuch dann auf Nebenwirkungen schließen, wenn z.B. die Leistung (allgemein oder spezifisch in bestimmten Bereichen) bei der Einnahme bestimmter Medikamente plötzlich absinkt - oder vielleicht sogar steigt. Vielleicht könnten hier unerwartete Möglichkeiten für die Demenzbehandlung auftauchen.

Gerade dem Zusammenhang von Gehirnleistung und Bewegung habt ihr kürzlich einen Beitrag gewidmet. Es gibt ja schon viele Trainings-Apps und Software in dieser Richtung. Eine Vernetzung von NeuroNation mit z.B. Google Fit wäre mittelfristig eine Möglichkeit. Kurzfristig wäre schon ein händisches Eintragen, ob trainiert wurde, was, und wie lange, hilfreich. Das würde auch die Motivation der Teilnehmer/inn/en selbst für das Körpertraining steigern. (Hey, seit ich mit dem Rad zur Arbeit fahre, ist mein Gehirnwert viel schneller gestiegen!)

Bei gewissen, auch weit verbreiteten Erkrankheiten oder Gesundheitsproblemen - Allergien, Asthma, Diabetes etc. - spielt ja die Tagesverfassung eine große Rolle, auch hier wäre die Nachzeichnung eines Zusammenhangs interessant. Es gibt bereits Apps und Tools Asthma-Tagebücher, Diabetes-Tagebücher, Pollenflugkalender etc. Insulin spielt ja auch eine große Rolle in der Demenzforschung. Für Menschen mit Problemen kann es motivierend und beruhigend, rückwirkend den Zusammenhang zwischen Gehirnleistung und Tagesverfassung aufgrund von Erkrankung zu sehen. (Okay, im Juni ist mein Gehirnwert ist gesunken – kein Wunder, da war in meinem Bundesland der Höchstwert an Weizenpollen.)

Sehr wichtig wäre aber auch einfach ein privates Tagebuch, wie ursprünglich von Medion987 vorgeschlagen, zur Selbstanalyse. Dort könnten Teilnehmer/inn/en ihre Leistungen selbst mit anderen Parametern und Ereignissen korrelieren und ihre eigene Interpretation erfassen können. (An dem Tag habe ich NeuroNation auf die englische Sprache umgestellt, die Sprachübungen sind noch nicht so wirklich gut ausprogrammiert, das Absinken im Gehirnwert in diesem Zeitraum lässt sich so erklären.)

Interessant könnte wohl auch sein, wann geübt wurde – am Morgen nach dem Aufstehen, nach dem Sport, nach der Arbeit, nachts…

Ich könnte mir vorstellen, dass die relativ kurzfristige Einführung eines einfachen Loggers (z.B. Training – Art und Zeit, Skala für körperliche und psychische Tagesverfassung, Stresslevel, Arbeitsstunden, manuelle Eingabe von Medikamenten, Kommentarfeld für persönliche Notizen) bereits sehr viel bringen könnte. Weitere Funktionen könnten später eingebaut werden.

5 comments

  • Avatar
    NeuroNation Support
    votes: 0

    Hallo Tumbleweed,

     

    danke für die vielen Anregungen.


    Ich leite sie an unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter weiter. Ob und in welcher Form sich diese Ideen umsetzen und verwirklichen lassen, kann ich jedoch nicht beurteilen.

     

    Liebe Grüße Katja von NN

  • Avatar
    Tumbleweed
    votes: 0

    Nachtrag: Der Wunsch vieler Mitglieder, ihre eigene Tagesleistung zu kommentieren, lässt sich auch aus den Kommentaren zu den Übungen ablesen. (Heute geht bei mir gar nichts. / Heute bin ich mit mir zufrieden. etc.) Das ist mir eben erst aufgefallen.

  • Avatar
    Medion987
    votes: 1

    Sind interessante Ideen. Ich persönlich fände eine Verbindung mit Google Fit o. ä. nicht schön (ggf. Optional). Auch die Weiterverarbeitung dieser spezifischen Log-Daten an Unternehmen o. ä. fände ich sehr destruktiv, da u. U. sehr persönliche Daten weitergeben werden (ggf. mit Zustimmung; Wäre für mich ein Grund solch einen Dienst nicht zu nutzen).

    Widerum wäre es schön eines Exports/Import bevorzugt in einer clv oder xls.

    So ein Logger selbst sollte auch optional sein, weil das bei manchen einen gewissen Stress auslösen kann. Und das wäre ja suboptimal.

    Die Felder die du vorgeschlagen hast, würde ich einfach als optional wählen. Das der Nutzer z.B. 10 Felder hat die er selbst beschreiben kann. Inwieweit sich daraus eine Statistik o. ä. machen lässt weiß ich nicht, ist m. E. auch nicht notwendig.

  • Avatar
    Tumbleweed
    votes: 0

    Den Anmerkungen von Medion987 kann ich nur vorbehaltlos zustimmen, danke! Auf alle Fälle sollten ein solcher Logger und auch die Zusatzdienste optional sein. Die Art und Weise, wie die Bestenliste vom Neuronation-Team implementiert wurde, geht meiner Meinung nach in die richtige Richtung. Ich stimme zu, dass Stress auf alle Fälle vermieden werden sollte! Auch die Weitergabe der persönlichen Daten natürlich nur mit Zustimmung - und klar und deutlich kommuniziert. Ich bin aber prinzipiell doch recht überzeugt davon, dass da interessante und vielleicht sogar überraschende Informationen herausgelesen werden könnten, wenn die Anzahl der Nutzer einen gewissen Schwellwert übersteigt. Was dann zu neuen Erkenntnissen und letzten Endes Therapieansätzen führen könnte.

  • Avatar
    Deprositron
    votes: 0

    Hallo,

    schließe mich an hätte auch gerne die Möglichkeit zu den Übungswerten Uhrzeit oder anders (siehe vorherige Kommentare) hinterlegen zu können.
    Ebenso hätte ich gerne die Möglichkeit eines Exports der Daten zu den einzelnen Übungen, abschreiben ist zu aufwendig.

    @support
    Ist zu diesem Thema etwas in Planung oder hat man die Idee erst mal auf Eis gelegt ?

    LG

Please sign in to leave a comment.